Montag, 8. Mai 2017

NIEDERLANDE: Erforderlichkeit eines Sicherungsseils bei Anhängern!


Auf der Fahrt nach Stellendam, NL wurden von der Polizei gezielt Anhängergespanne kontrolliert. Achtet bitte bei Fahrten nach Holland auf die (in den Niederlanden!!) vorgeschriebene Anbindung des Sicherungsseils, sowie auf die Markierung (rote Fahne, mind. 30x30 cm) des Mastes, sollte er mehr als 1m überstehen!


NIEDERLANDE: Erforderlichkeit eines Sicherungsseils bei Anhängern

Diese nationalen Bestimmungen gelten auch für im Ausland zugelassene Gespanne (z. B. Deutschland), welche im niederländischen, österreichischen oder Schweizer Hoheitsgebiet am Verkehr teilnehmen.

In Deutschland werden Anhänger mit Auflaufbremse zusätzlich mit einem Abreiß- oder Sicherungsseil gesichert. Das ist in der Regel ein ummanteltes Stahlkabel mit einer Länge von 100 cm. In den hier aufgeführten anderen Ländern haben diese Sicherungen auch andere Bezeichnungen wie z. B. „Losreißvorkehrung“ oder „Sicherheitsvorkehrung“, Kabel, Ketten, Seil, etc.

Deutschland:
Für ungebremste Anhänger bis 750 kg ist kein Sicherungsseil vorgesehen und auch nicht gesetzlich vorgeschrieben. Anhänger über 750 kg sind gebremste Anhänger und müssen ein Sicherungsseil haben. Sofern technisch möglich, ist eine Befestigung des Sicherungsseiles durch eine Öse oder eine vorhandene Bohrung an der Kupplung vorzunehmen. Auch Abschleppösen bieten gute Befestigungsmöglichkeiten, wenn sie am Fahrzeugheck möglichst mittig angebracht sind. Der Karabinerhaken des Sicherungsseiles soll in diesem Fall in die vormontierte Öse an der Karosserie eingehakt werden und so den Anhänger sichern. Ist das nicht möglich, genügt es das Sicherungsseil als Schlaufe über den Kugelhals der Anhängerkupplung zu legen.

Niederlande:
Alle, sowohl ungebremste Anhänger bis 750 kg, wie auch gebremste Anhänger über 750 kg benötigen eine „Sicherheitsvorkehrung“ oder genauer „Losreißvorkehrung“. Begrifflich gleich zu setzen mit dem Sicherungsseil in Deutschland.
Zu beachten ist, dass die sowohl für ungebremste wie auch gebremste Anhänger vorgeschriebenen Sicherungsseile (Kabel/Ketten) zusätzlich mit Hilfe einer speziellen Öse oder Bügel an der Anhängerkupplung des Zugfahrzeugs befestigt sein müssen. Es reicht nicht aus, wenn das Sicherungskabel lose über den Kugelhals der Anhängerkupplung gelegt wird.
Informationen zur korrekten Anbringung finden sich auf den Internetseite des niederländischen Partnerclubs ANWB unter:
http://www.anwb.nl/kamperen/caravan/rijden-met-de-caravan/koppeling/losbreekkabel

Beispiele:



Zuwiderhandlungen können mit einer Geldbuße bis zu 230 Euro geahndet werden.



Quelle: https://campingfuehrer.adac.de/camper-service/files/sicherungsseil_niederlande_oesterreich_schweiz_v2.pdf


Markierung des Mast

Ragt das äußerste Ende der Ladung mehr als 1 m über die Rückstrahler des Fahrzeugs nach hinten hinaus, so ist es kenntlich zu machen durch mindestens eine hellrote, nicht unter 30 x 30 cm große, durch eine Querstange auseinandergehaltene Fahne, ein gleich großes, hellrotes, quer zur Fahrtrichtung pendelnd aufgehängtes Schild oder einen senkrecht angebrachten zylindrischen Körper gleicher Farbe und Höhe mit ei- nem Durchmesser von mindestens 35 cm.
Diese Sicherungsmittel dürfen nicht höher als 1,5 m über der Fahrbahn angebracht werden. Wenn nötig (§ 17 Abs. 1), ist mindestens eine Leuchte mit rotem Licht an gleicher Stelle anzubringen, außerdem ein roter Rückstrahler nicht höher als 90 cm. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen